logo
SGL Group und Hitachi Chemical vereinbaren Ausbau der Kooperation für Lithium-Ionen-Batterien in Europa

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Group und Hitachi Chemical vereinbaren Ausbau der Kooperation für Lithium-Ionen-Batterien in Europa

  • Erweiterter Kooperationsrahmen ermöglicht Lieferung von Anoden aus europäischer Produktion

Wiesbaden / Tokio, 30. Juni 2010. SGL Group - The Carbon Company - und Hitachi Chemical Co., Ltd. haben heute die Erweiterung ihrer bereits bestehenden Kooperation bekannt gegeben. Sie wird zukünftig auch die Lieferung von Anoden-Materiallösungen für Lithium-Ionen-Batterien für den europäischen Automobil- und Industriesektor umfassen.

Im Bereich der Batterien für den Endverbrauchermarkt (Mobilgeräte) besteht zwischen der SGL Group und Hitachi Chemical bereits eine langjährige Partnerschaft.

Kathode und Anode sind wesentliche Bestandteile leistungsstarker Lithium-Ionen-Batterien. Während Kathoden- und Trennmaterialien bereits problemlos in Europa bezogen werden können, ist Anodenmaterial hier bislang noch nicht aus lokaler Produktion erhältlich. Durch den Ausbau der Kooperation kann auch dieser Werkstoff künftig aus europäischer Produktion geliefert werden.

Um dem stetig wachsenden Bedarf an Lithium-Ionen-Batterien gerecht zu werden, wollen die SGL Group und Hitachi Chemical auf Basis der bestehenden Anodenmaterialproduktion der SGL Group in Europa eine Lieferkette für den Kontinent aufbauen. Nachfragetreiber sind in diesem Bereich vor allem die Einführung von Elektrofahrzeugen sowie stationäre Batterien, wie sie in Europa beispielsweise für Solar- und Windenergieanlagen zukünftig eingesetzt werden.

Die SGL Group wird ihre breit gefächerten Fertigungskapazitäten und ihre technologische Kompetenz in Europa zur Verfügung stellen. Hitachi Chemical bringt als Weltmarktführer bei Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien für Mobilgeräte seine Fähigkeiten im Bereich Forschung und Entwicklung sowie seine Produkt- und Anwendungsexpertise ein. Über seine europäische Tochtergesellschaft wird Hitachi Chemical darüber hinaus für den Vertrieb und den technischen Service für die Kunden zuständig sein.

Durch die gebündelte Stärke beider Unternehmen steht Kunden in Europa nun schon bald die beste Technologie des Marktes zu wettbewerbsfähigen Preisen aus europäischer Produktion zur Verfügung.

 

Über Hitachi Chemical:
Hitachi Chemical Co., Ltd. ist ein in Tokio ansässiger, innovativer internationaler Chemiekonzern mit ca. 15.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf konsolidierter Basis. Im Geschäftsjahr 2009, das am 31. März 2010 endete, betrug der Konzernumsatz 455,3 Mrd. Yen (5,0 Mrd. US-Dollar). Das Angebotsspektrum von Hitachi Chemical ist breit gefächert und umfasst Produkte für die Elektronikindustrie sowie Hochleistungsprodukte, von denen mehrere Weltmarktführer sind. Hitachi Chemical begann 1998 mit der Herstellung und dem Vertrieb von Anodenmaterial und hält in diesem Bereich inzwischen den weltweit größten Marktanteil. Lithium-Ionen-Batterien haben sich sehr schnell als Sekundärbatterien durchgesetzt, die die Entwicklung von leistungsstarken und multifunktionalen tragbaren Geräten ermöglichen. Ihr Einsatz als Stromquelle für Hybrid- und Elektrofahrzeuge hat in der Öffentlichkeit großes Interesse hervorgerufen. Hitachi Chemical hat in Japan und im Ausland ein umfangreiches und solides Netzwerk an Patenten aufgebaut, das die Struktur, die physikalischen Eigenschaften und die Anwendungsmöglichkeiten seines Anodenmaterials umfasst. Für den Einsatz in Kraftfahrzeugen hat der Konzern darüber hinaus spezielle Anoden auf Graphitbasis entwickelt, die eine hohe Energiedichte ermöglichen, sowie amorphe Kohlenstoffanoden mit hervorragenden Eingangswerten. Durch die Stabilisierung der Anodenoberflächen und ihrer inneren Strukturen gegen Elektrolyt- und Temperatureinwirkung ist es Hitachi Chemical außerdem gelungen, sowohl die Langlebigkeit als auch ein hohes Maß an Sicherheit der Batterien in Einklang zu bringen. Zahlreiche japanische und internationale Kunden arbeiten bereits mit diesen Produkten.
In Anbetracht der steigenden Nachfrage plant der Konzern in Japan einen mehrstufigen Kapazitätsausbau über die nächsten Jahre. Dazu sollen ca. 10 Mrd. Yen investiert werden. Eine aggressive Erweiterung der Produktionskapazitäten soll dazu beitragen, die Position von Hitachi Chemical als Weltmarktführer bei Kohlenstoffanodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien für Kraftfahrzeuge zu sichern.


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: