logo
SGL Rotec und BARD Emden Energy unterzeichnen Langfristvertrag zur Belieferung von Offshore-Rotorblättern

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Rotec und BARD Emden Energy unterzeichnen Langfristvertrag zur Belieferung von Offshore-Rotorblättern

Wiesbaden, 16. Dezember 2009. Die SGL Rotec GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der SGL Group (51 %) und der Abeking & Rasmussen Schiffsbau- und Yachtwerft (49 %), hat heute den Abschluss eines Langfristvertrags über die Belieferung von Rotorblättern für Offshore-Windenergieanlagen mit der Firma BARD Emden Energy GmbH & Co. KG bekanntgegeben.

Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit von fünf Jahren und umfasst ein Auftragsvolumen im unteren dreistelligen Millionenbereich. Er beinhaltet unter anderem die Lieferung entsprechender Formen und Produktionsvorrichtungen für die anstehenden Windparks der BARD Gruppe. Neben dem Projekt „BARD Offshore 1“, dem ersten kommerziellen Offshore-Windpark in Deutschland, hat die BARD- Gruppe gerade die Genehmigungen für drei weitere Offshore-Windparks in den Niederlanden erhalten. Die Arbeiten zur Errichtung der 80 Anlagen im Windpark „BARD Offshore 1“ haben bereits begonnen. Der erste Strom soll im Frühjahr 2010 ins Netz eingespeist werden.

Dr. Jan Verdenhalven, Leiter der Business Unit CFC der SGL Group: „Dieser langfristige Vertrag ist für die SGL Rotec als unabhängiger Produzent und Spezialist für die Herstellung großer Rotorblätter aber auch für den gesamten Offshore-Markt ein wichtiger Schritt. Hohe Qualitätsstandards spielen gerade im schwer zugänglichen Offshore- Bereich eine maßgebliche Rolle. Die Zusammenarbeit mit BARD bietet zudem die Möglichkeit, die Expertise der SGL Rotec in der Entwicklung von Fertigungstechniken und der Herstellung anspruchsvoller Rotorblätter weiter auszubauen und somit die Position in diesem Wachstumsmarkt nachhaltig zu stärken“.

Frank Hagemeister, Geschäftsführer der BARD Emden Energy GmbH & Co. KG: „Wir haben mit den niederländischen Projekten und dem Anschlussprojekt in der deutschen 2 Nordsee ‚Veja Mate’ über 300 Windkraftanlagen genehmigt bekommen, da brauchen wir in den nächsten Jahren eine Menge Rotorblätter. Mit einem starken Partner wie der SGL Group können wir schnell reagieren, wenn die Offshore-Windkraft durchstartet“.

Offshore als Wachstumsmotor im Bereich der Windenergie
Der noch jungen Offshore-Windenergie-Industrie wird bereits heute schon erhebliche Bedeutung bei der Erreichung der energiepolitischen EU-Ziele beigemessen. Schätzungen der Europäischen Umweltagentur gehen davon aus, dass im Jahr 2030 ein hoher zweistelliger Prozentsatz des europäischen Strombedarfs über Offshore-Windenergie gedeckt werden kann. Dem Zukunftsmarkt „Offshore“ wird dementsprechend ein nachhaltiges Wachstumspotenzial bescheinigt.

Mittlerweile sind ca. 160 Windparks entlang der Europäischen Küste entweder bereits in Betrieb oder in fortgeschrittenem Aufbau- oder Planungsstadium. Die European Wind Energy Association erwartet, dass die Offshore-Windenergie-Kapazität bis zum Jahr 2020 auf 40 GW anwachsen wird, was der Leistung von etwa 30 großen Kernkraftwerken oder 60 herkömmlichen Kohlekraftwerken entspricht.

 

Über SGL Rotec GmbH & Co. KG
Die SGL Rotec ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Abeking & Rasmussen Schiffs- und Yachtwerft und der SGL Group. Am Standort Lemwerder fertigt SGL Rotec in enger Zusammenarbeit mit den Kunden Rotorblätter ausschließlich nach deren Designvorlagen. Dabei kann auf die gesamte Wertschöpfungskette der SGL Group zurückgegriffen werden. Angefangen von der eigenen Rohstoffherstellung und Carbonfaser-Produktion über die nachfolgenden Wertschöpfungsstufen der Verarbeitung bis hin zur Herstellung von Fertigbauteilen wie den Rotorblättern.

Über BARD Emden Energy GmbH & Co. KG
Die BARD Emden Energy GmbH & Co. KG (BEE) fertigt und montiert mit gegenwätig etwa 390 Beschäftigten seit Ende 2006 in Emden eigen entwickelte Rotorblätter, GFK-Komponenten und komplette Offshore- Windkraftanlagen. Sie ist eines von fünf Unternehmen der BARD-Gruppe. Die BARD Engineering GmbH mit Hauptsitz in Emden wurde im Oktober 2003 in Bremen als ein auf Offshore-Windparks spezialisiertes Projektierungs- und Investmentunternehmen gegründet. Zum Geschäftszweck gehören außerdem der Erwerb derartiger Projekte sowie deren Realisierung und ihr Betrieb im Eigenbestand. Mittlerweile wird die komplette Wertschöpfungskette im Bereich Elektrizitätserzeugung aus Windkraft auf hoher See weitgehend durch Unternehmen der BARD-Gruppe mit Hauptsitz in Emden abgedeckt. Die Serienfertigung der BARD-Tripile-Gründungsstrukturen für BARD-Offshore-Windkraftanlagen hat ab Mitte April 2008 die Cuxhaven Steel Construction GmbH (CSC) übernommen. Zum Verbund gehört außerdem die BARD Building GmbH & Co. KG in Emden, die für die Errichtung der Offshore-Windparks verantwortlich ist. Sie wird für Installation und Instandhaltung das BARD-Errichterschiff „Wind Lift I“ nutzen. Die BARD Service GmbH wird künftig die hohe Verfügbarkeit der BARD-Windenergieanlagen garantieren. Sie betreibt eine Serviceund Betriebszentrale in Emden und stellt das ständige Wartungsteam auf einer Wohneinheit der Umspannplattform direkt im Windpark sowie einen Offshore-Windparktender zur Versorgung der Projekte. Den Unternehmen übergeordnet ist die BARD Holding GmbH. An den Standorten Bremen, Emden und Cuxhaven sind insgesamt fast 990 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: