logo
Das neue Produktionszentrum der SGL Group am Standort Bonn erhält sein Herzstück

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

Das neue Produktionszentrum der SGL Group am Standort Bonn erhält sein Herzstück

  • 800 Tonnen-Großpresse in Schweden verladen
  • Schwertransport soll Bonner Werk in der Nacht zu Freitag erreichen

Bonn, 25. Oktober 2012. Nach fast 15 Monaten Bauzeit erhält das neue Graphitproduktionszentrum der SGL Group – The Carbon Company, in Bonn sein Herzstück: die hochmoderne Großpresse zur Herstellung von isostatischem Graphit. Von Västerås (Schweden) aus wurden die insgesamt 800 Tonnen schweren Bauteile der Presse via Rotterdam (Niederlande) nach Rolandseck verschifft. Auf dem Rheinweg erreichte die Presse gestern die Rampe Rolandseck. Die Verladung der Bauteile auf einen Schwertransport ist für heute geplant. Der Schwertransport soll seinen Bestimmungsort, das Werk in Bonn, noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erreichen.

Die Presse ist das Herzstück des neuen Produktionszentrums am Standort Bonn. Mit der geplanten Fertigstellung 2013 wird die Voraussetzung geschaffen, die weltweite Kapazität der SGL Group für isostatischen Graphit auf 15.000 Tonnen pro Jahr zu erweitern. Der Ausbau am Standort Bonn ist Teil eines Investitionsprogramms in die globale Wertschöpfungskette für isostatischen Graphit. Neben der Erweitung der Fertigung in Bonn investiert die SGL Group auch in die chinesischen Standorte Yangquan und Shanghai. Dies entspricht der Strategie der SGL Group, lokale Wachstumsmärkte – wie China, Taiwan, Südkorea und Japan – aus eigener lokaler Produktion zu beliefern um damit die globale Marktposition in diesen schnell wachsenden Märkten weiter auszubauen.

Isostatischer Graphit wird z. B. in der Herstellung von hochreinem Polysilizium und Silizium-Einkristallen für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie benötigt. Weiterhin werden Graphitbauteile bei der Produktion von Leuchtdioden (LED) verwendet.

Weitere Themen







Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: