logo
SGL CARBON SE: Nicht zahlungswirksame Wertberichtigung im Geschäftsfeld CFC auf B-787 Verträge

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL CARBON SE: Nicht zahlungswirksame Wertberichtigung im Geschäftsfeld CFC auf B-787 Verträge

Adhoc

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

Wiesbaden, 24. Oktober 2012. Wie vielfach in den Medien berichtet, haben sich die Auslieferungen der Boeing 787 (Dreamliner) deutlich verzögert. Zusätzlich wurden die Produktionsvolumina des Modells B787-8 gegenüber den ursprünglichen Planungen deutlich reduziert; diese werden durch höhere Produktionsvolumina des Modells B787-9 ersetzt. Infolgedessen sind die bestehenden langfristigen Lieferverträge der SGL Group über Komponenten für die B787-8 als nicht werthaltig einzustufen. Dementsprechend hat die SGL Group heute unter IFRS die Notwendigkeit einer (nicht zahlungswirksamen) Abschreibung der entsprechenden langfristigen PoC Forderungen (Percentage of Completion Methode) im Geschäftsbereich Aerostructures (HITCO) innerhalb des Geschäftsfelds Carbon Fibers & Composites (CFC) im Umfang von rund 55 Millionen Euro festgestellt.

Die Abschreibung resultiert hauptsächlich aus dem deutlich verringerten Produktionsvolumen von Flugzeugkomponenten für die B787-8 bei einem wichtigen Tier-1 Lieferanten der Luftfahrtindustrie, einem Hauptkunden von HITCO. Dementsprechend sind nach IFRS die langfristigen PoC Forderungen in Verbindung mit dem B787-8 Programm im dritten Quartal 2012 abzuschreiben mit buchungstechnischen Auswirkungen sowohl auf den Umsatz als auch auf das EBIT (rund minus 55 Millionen Euro) des Geschäftsfelds CFC.

Im Rahmen ihrer vertraglichen Rechte und der Praxis in der Luftfahrtindustrie hat die SGL Group bei diesem Kunden Ersatzansprüche eingereicht. Mögliche künftige Ersatzleistungen würden Verluste im Rahmen dieses Vertrags verringern, können aber nur gebucht werden insoweit und wenn diese Zahlungen als sicher gelten.

Weiterhin erwartet die SGL Group einen teilweisen Ausgleich durch höhere Produktionsvolumina von Komponenten für das Modell B787-9, die sich erst in künftigen Erträgen niederschlagen können.

Trotz dieser Abschreibung im Geschäftsbereich Aerostructures (HITCO) bleibt das Konzern-EBIT der SGL Group insgesamt im dritten Quartal 2012 positiv - mit einem positiven einstelligen Millionen-Eurobetrag. Der operative Geschäftsertrag im dritten Quartal 2012 hat auch von der Endabwicklung eines langfristigen Liefervertrags mit einem Kunden im Geschäftsfeld Performance Produkts (PP) überdurchschnittlich profitiert. Dieses außergewöhnlich hohe EBIT von PP im dritten Quartal 2012 war bereits in der Prognose für das zweite Halbjahr 2012 enthalten.

Das EBIT des Geschäftsfelds Graphite Materials & Systems im dritten Quartal 2012 entspricht den Erwartungen. Das EBIT des dritten Quartals im Geschäftsfeld CFC - ohne die PoC Abschreibung - verbessert sich leicht im Vergleich zu den ersten beiden Quartalen dieses Jahres, verbleibt aber auf einem niedrigen Niveau.

Der Neunmonatsbericht und der Ausblick werden am 8. November 2012 veröffentlicht.

 

Zusatzinformationen:
ISIN: DE0007235301
Amtlicher Markt / Prime Standard / Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Wiesbaden

Weitere Themen







Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: