logo
SGL Group erhöht Anteil an portugiesischer Fisipe auf 97 %

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Group erhöht Anteil an portugiesischer Fisipe auf 97 %

  • Übernahme von weiteren 10,8 % an Fisipe S.A. abgeschlossen
  • Squeeze-Out-Verfahren angestrebt

Wiesbaden / Lissabon, 10. Juli 2012. Die SGL Group – The Carbon Company – hat die Übernahme von 10,8 % vom bisherigen Aktionär Quimifértil abgeschlossen und hält damit 97 % der Anteile an der börsennotierten portugiesischen Fisipe – Fibras Sintéticas de Portugal S.A. Die Transaktion erfolgte mit Zustimmung der portugiesischen Börsenaufsicht. Unabhängig vom laufenden Übernahmeverfahren sind die Voraussetzungen für ein anschließendes Squeeze-Out-Verfahren durch Erreichen einer Beteiligung von 97 % bereits jetzt erfüllt. Nach dessen Abschluss wird die SGL Group 100 % der Anteile an Fisipe halten.

Im April 2012 hatte die SGL Group bereits die Übernahme von 86 % an der börsennotierten portugiesischen Fisipe vom bisherigen Großaktionär Negofor abgeschlossen. Der Kaufpreis dafür lag bei rund 25 Mio. Euro und ist für die Behörden eine der Orientierungsgrößen für das Pflichtangebot. Mit dieser Transaktion erweitert die SGL Group ihr Produktionsnetzwerk der Carbonfaser-Rohstoffversorgung um eine weitere Produktionsstätte für Precursor.

 

Über Fisipe
Fisipe – Fibras Sintéticas de Portugal S.A. (WKN 873959 / ISIN PTFSP0AE0004) ist Hersteller von Acrylfasern und verfügt über fast 40 Jahre Erfahrung (Gründung 1973) auf diesem Gebiet. Das Unternehmen produziert in Lavradio in Portugal. Fisipe ist seit 1985 an der Börse von Lissabon gelistet. Seither hat sich Fisipe vom Hersteller von Standardtextilfasern zum Anbieter von speziellen Acrylfasern entwickelt, und stellt vorgefärbte sowie funktionelle Fasern und Fasern für technische Anwendungen her. 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 130 Mio. € und beschäftigte ca. 330 Mitarbeiter.

Weitere Themen







Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: