logo
SGL Group Joint Venture EPG erhält Förderbescheid für Entwicklung eines Hochleistungs-Precursors

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Group Joint Venture EPG erhält Förderbescheid für Entwicklung eines Hochleistungs-Precursors

  • Freistaat Bayern fördert Carbonfasertechnologie mit 1,5 Mio. Euro

Wiesbaden, 17. Februar 2011. Die European Precursor GmbH (EPG), ein Joint Venture der SGL Group – The Carbon Company – und der Lenzing Gruppe, bekam gestern von Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel einen Förderbescheid im Rahmen von „Bayern FIT – Forschung, Innovation, Technologie” in Höhe von 1,5 Mio. Euro übergeben. Die Förderung wurde an die EPG für die Entwicklung eines neuartigen Precursors mit deutlich verbesserten Eigenschaften vergeben.

Angesicht steigender Rohstoff- und Energiekosten und der Notwendigkeit zur Emissionsreduzierung, substituieren Carbonfasern aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften wie Leichtigkeit und hohe Materialsteifheit zunehmend traditionelle Werkstoffe. Vor allem die Luft- und Raumfahrt sowie die Verteidigungsindustrie stellen hohe Anforderungen an die Qualität und Verarbeitungsmerkmale der in Strukturbauteilen verwendeten Carbonfasern. Deshalb müssen die einzelnen Produktionsstufen vom Polymer über die Rohmaterialherstellung bis zur Carbonfaserproduktion und den daraus gefertigten Verbundwerkstoffkomponenten aufeinander abgestimmt werden. Als Ausgangsstoff für Carbonfasern ist der sogenannte Precursor auf Basis von Polyacrylnitrilfasern (PAN) entscheidend für die Qualität der daraus herzustellenden Carbonfasern.

Die EPG mit Sitz in Kelheim (Donau) wurde Ende 2006 als ein Joint Venture zwischen der SGL Group und der Lenzing Gruppe zur Entwicklung und exklusiven Rohstoffversorgung der SGL Group für Carbonfaser-Precursor aus europäischer Produktion gegründet. Beide Partner haben seit Gründung des Joint Ventures zusammen bereits rund 25 Mio. Euro in eine Precursor-Fertigungsanlage für industrielle Anwendungen – insbesondere im Automobilbau und in der Windenergie – investiert. Damit hat die SGL Group ihre Rohstoffversorgung zur Herstellung von Carbonfasern langfristig abgesichert.

 

Ihr Ansprechpartner:
Lenzing Aktiengesellschaft
Head of Corporate Communications / Mag. Angelika Guldt
Telefon +43 (0) 7672 701-2713
E-mail a.guldt@lenzing.com / www.lenzing.com


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: