logo
SGL Group: Freistaat Bayern fördert Entwicklung keramischer Hochleistungsfasern

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Group: Freistaat Bayern fördert Entwicklung keramischer Hochleistungsfasern

Foerderung kermische Hochleistungsfaser
  • Bayerns Wirtschaftsminister übergibt Förderbescheid über 3,1 Mio Euro

Meitingen, 24. Februar 2012. Heute übergab Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil am Standort der Konzernforschung der SGL Group – The Carbon Company - einen Förderbescheid über rund 3,1 Mio. Euro. Diese Förderung ist Teil des Programms „Neue Werkstoffe“ des Freistaats Bayern und unterstützt das Entwicklungsprojekt SicTec2, in dessen Rahmen die SGL Group gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung keramische Fasern aus Siliziumcarbid (SiC) mit einzigartigem Kosten-Leistungsprofil entwickelt.

SiC-Fasern ermöglichen die Herstellung einer neuen Klasse von Keramikwerkstoffen: „Diese Hochleistungskeramiken auf Basis von Siliziumcarbidfasern sind extrem abrieb- und hochtemperaturbeständig und sollen im industriellen Einsatz z. B. in Flugzeug- oder Dampfturbinen weit höhere Betriebstemperaturen ermöglichen und somit die Systemeffizienz verbessern. Gleichzeitig sind sie leichter und haben eine längere Lebensdauer. Wir nutzen hier unser Know How in der Carbonfaserherstellung sowie der Herstellung von keramischen Hochleistungswerkstoffen, um in eine ganz neue Materialklasse vorzustoßen“, so Dr. Hubert Jäger, Konzernforschungsleiter der SGL Group.

Das Ziel der Projektpartner, darunter das Fraunhofer Institut für Silicatforschung ISC Würzburg und Wacker Chemie, ist es einen neuen Ansatz zur Herstellung qualitativ hochwertiger SiC-Fasern zu entwickeln, um die Verfügbarkeit und die Kosteneffizienz zu erhöhen.

„Hochinnovative Faserverbundstoffe sind der Werkstoff des 21. Jahrhunderts“, betont Bayerns Wirtschaftsminister Zeil. „Innovative Querschnittstechnologien spielen im Gesamtkonzept der bayerischen Technologiepolitik eine zentrale Rolle. Deshalb“, so Zeil, „unterstützt der Freistaat auch die Etablierung der Zukunftstechnologie Hochleistungskeramik mit ihren vielfältigen Anwendungen. Damit stärken wir unseren weiß-blauen Wirtschafts- und Innovationsstandort.“

Schwerpunkt des Projektes SicTec2, das auf dem ersten, ebenfalls vom Freistaat geförderten SiCTec Projekt aufsetzt, ist die Technologieentwicklung für die kommerzielle Fertigung einschließlich aller bisher untersuchten Prozesse von der Precursorsynthese über den Spinnprozess bis hin zur Faserverabeitung. In einer späteren Projektphase soll gemeinsam mit den Partnern MTU Aero Engines und MT Aerospace ein Demonstratorbauteil gefertigt und getestet werden.

Über das Projekt SicTec2

  • Bezeichnung: "Entwicklung einer europäischen SiC-Faser und Technologieoptimierung, Phase 2".
  • Projektpartner: SGL Carbon GmbH, MTU Aero Engines GmbH (München) und MT Aerospace AG (Augsburg)
  • Unterauftragnehmer: Fraunhofer Institut für Silicatforschung ISC (Würzburg), Wacker Chemie AG (Burghausen), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR, Stuttgart), RWTH Aachen, Institut für Textiltechnik (Aachen), Fraunhofer Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und –verarbeitung (PAZ, Schkopau) und Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM, Kaiserslautern)

Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: