logo
Wirtschaftminister Garrelt Duin besichtigt Standort Bonn der SGL Group

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

Wirtschaftminister Garrelt Duin besichtigt Standort Bonn der SGL Group

Herr Minister Garrelt Duin und seine Delegation bei der Besichtung des neuen Graphit-Produktionszentrum am Standort Bonn der SGL Group.
Herr Minister Garrelt Duin und seine Delegation bei der Besichtung des neuen Graphit-Produktionszentrum am Standort Bonn der SGL Group.

Bonn, 21. Mai 2013. Unter Leitung von Herrn Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen besichtigte eine Delegation den Produktionsstandort der SGL Group in Bonn. Zur Delegation zählten unter anderem der zuständige Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Bonn Ulrich Kelber (SPD), die SPD-Landtagsabgeordneten Renate Hendricks und Bernhard von Grünberg sowie Dr. Helmut Redeker (SPD), Mitglied im Rat der Stadt Bonn und Sprecher für Bauplanung. Anlass für den Besuch war die Besichtigung des neuen Graphit-Produktionszentrums. Herzstück der neuen Fertigungsanlage ist die weltgrößte Presse für isostatischen Graphit mit einem Gewicht von rund 900 Tonnen. Die neue Presse ermöglicht es der SGL Group zukünftig, der wachsenden Nachfrage nach immer größeren Formteilen aus isostatisch gepresstem Graphit gerecht zu werden. Produktionsstart ist für Januar 2014 vorgesehen.

Im Rahmen des Besuches wurden mit den Politikern auch aktuelle Fragen der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produktions- standorte diskutiert. Dabei ging es insbesondere um die steigenden Kosten für Elektrizität, die vor allem aufgrund des Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) weiter steigen. Energieintensive Branchen wie die Graphitindustrie werden deutlich belastet. Dies schwächt die Wettbewerbsfähigkeit der betroffenen Unternehmen in Deutschland, verringert CO2 Emissionen aber nicht, wenn in Folge energieintensive Produktionen ins Ausland verlagert werden.

Hans-Michael Güther, Standortleiter Werk Bonn: „Die SGL Group ist heute einer der größten industriellen Arbeitgeber in der Region mit über 30 Jahre Erfahrung in der Isographitfertigung. Die Investition in das neue Graphitzentrum ist auch ein Bekenntnis zu Bonn. Wir werden unseren Beitrag leisten, um unsere führende Marktposition der SGL Group in den Zukunftsmärkten Halbleiter, Photovoltaik und LED zu stärken. Dafür sind im internationalen Vergleich wettbewerbsfähige wirtschaftliche Rahmenbedingungen eine Voraussetzung.“

Der Ausbau am Standort Bonn ist Teil eines Investitionsprogramms in die globale Wertschöpfungskette für isostatischen Graphit. Neben der Erweiterung der Fertigung in Bonn investiert die SGL Group auch in die chinesischen Standorte Yangquan und Shanghai. Dies entspricht der Strategie der SGL Group, lokale Wachstumsmärkte - wie China, Taiwan, Südkorea und Japan - aus eigener lokaler Produktion zu beliefern um damit die global führende Marktposition in diesen schnell wachsenden Märkten weiter zu festigen.

Isostatischer Graphit ist etwa für die Herstellung von Polysilizium und Silizium-Einkristallen für die Halbleiter- und Photovoltaikbranche unersetzlich. Weiterhin werden Graphitbauteile bei der Produktion von Leuchtdioden (LEDs) verwendet. Die SGL Group zählt hier zu den führenden Anbietern von Graphit weltweit.

 

 

Weitere Themen







Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: