logo
SGL Carbon auf den Fachmessen Fakuma und IZB sowie dem HärtereiKongress

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

SGL Carbon auf den Fachmessen Fakuma und IZB sowie dem HärtereiKongress

Picture 1
  • Innovative Materiallösungen aus Verbundwerkstoff und Graphit für unterschiedliche Anwendungen rund um automobile Mobilität
  • Beide Geschäftsbereiche der SGL Carbon vertreten

Wiesbaden, 15. Oktober 2018. In den kommenden Tagen präsentiert die SGL Carbon auf einer Fachmesse-Tour Materiallösungen und neueste Trends im Bereich der Verbundwerkstoffe sowie der Graphit-basierten Komponenten für ganz unterschiedliche Anwendungen im Automobil. Das Messeprogramm beinhaltet die Fakuma, internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, in Friedrichshafen, die Internationale Zulieferer-Börse (IZB) in Wolfsburg sowie den HärtereiKongress in Köln. Alle drei Veranstaltungen beginnen am 16. Oktober 2018.

Die Messehighlights der SGL Carbon auf der Fakuma und der IZB:

Im Bereich des Leichtbaus mit Verbundwerkstoffen zeigt die SGL Carbon dabei kontinuierlich verstärkte thermoplastische Profile aus einer Mischung von SIGRAFIL® 50k Carbonfasern und Polyamidmatrix, die sich optimal für den Einsatz im Automobilbau eignen. Ein Beispiel sind Strukturbauteile in Skelettbauweise bestehend aus kontinuierlicher, lokaler Faserverstärkung und Spritzguss. Die Vorteile dieser Profile liegen unter anderem in der Anwendung automatisierter Prozesse ohne Vorkonsolidierungsschritt sowie der Near-Net-Shape-Herstellung mit minimalem Verschnitt. Diese Charakteristika ermöglichen Zykluszeiten von weniger als 75 Sekunden.

Neben den bekannten SIGRAFLEX® Materialien für die Dichtungstechnik präsentiert die SGL Carbon die neue Graphitproduktpalette zur Unterstützung des Wärmemanagements im PKW rund um SIGRATHERM® ePCM, einem Graphit/Pasenwechselmaterial-Werkstoff mit besonderem Schutz gegen das Auslaufen des Phasenwechselmaterials.

Die Graphit-basierten SIGRAFINE® Werkstoffe wiederum bieten durch ihre geringen Reibwerte vielfältige Möglichkeiten zur Effizienzverbesserung von Kühlmittel-, Kraftstoff- und Vakuumpumpen. Gezeigt werden Bauteile und Anwendungsbeispiele.

Die Additive auf Basis von expandiertem Graphit namens SIGRATHERM® GFG bieten dagegen neben selbstschmierenden Eigenschaften, thermischer und elektrischer Leitfähigkeit sowie Temperaturbeständigkeit auch den Vorteil der elektromagnetischen Abschirmung. Auf der FAKUMA zeigt die SGL eine breite Palette an graphitbasierten Leitadditiven der Marke SIGRATHERM®.

Keine Elektromobilität ohne Speicher: Im Anwendungsbereich der Energiespeicher liefert die SGL Carbon pulverförmige Graphite als hochwertige Rohstoffe für die Anoden in Lithium-Ionen-Batterien sowie SIGRACELL® Elektroden und Bipolarplatten für Redox-Flow-Systeme. Auf der IZB wird eine Auswahl von Aktivmaterialien und ein Redox-Flow-Batteriestack mit Komponenten der SGL zu sehen sein.

Die Schwerpunkte des Messeauftritts der SGL Carbon auf dem HärtereiKongress:

Die Fertigung vieler automobiler Komponenten benötigt oftmals Hochtemperaturprozesse. In diesem Bereich bietet die SGL Carbon vor allem carbonfaserverstärkte Keramiken zur Ofenauskleidung an. Die Auskleidungen und Isolationen der SGL Carbon werden zudem auch in Öfen zur Wärmebehandlung von Metallen eingesetzt.

Präsentiert wird unter anderem die neu entwickelte Materiallösung SIGRATHERM® HIP, mit der Hochdruck-Sinter-Öfen mit einer besonders langlebigen und leistungsfähigen Isolation ausgestattet werden können. Dazu passend zeigt die SGL Carbon auf der Messe den Werkstoff SIGRABOND® Sinter, aus dem optimierte Chargiergestelle mit besonders schlanken Designs zur Prozesssteigerung der Sinterproduktion hergestellt werden.

Außerdem hat die SGL Carbon ihre Kapazität für die Materialqualitäten SIGRASIC® Performance und SIGRASIC® Standard zur Ölbadabschreckung erweitert. Diese carbonfaserverstärkte Siliziumkarbidkeramiken ermöglichen es, Automatisierungsprozesse einfacher und kostengünstiger zu realisieren als mit mit metallbasierten Chargierkomponenten.

Präsentiert wird darüber hinaus erstmals das neue Serviceangebot der SGL Carbon rund um FEM (Finite Elemente Methode)-Simulationen, das die Kunden bei der Optimierung ihrer Prozesse im Bereich Mechanik und Computational Fluidic Modelling unterstützt. Die Services beinhalten dabei auch die Erhebung von genauen Materialkennwerten bis zu sehr hohen Temperaturen über das SGL-eigene Zentrallabor.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf einer oder mehrerer dieser Messen. Sie treffen uns vor Ort in den folgenden Hallen:

Fakuma Halle B3, Stand B3-3132

IZB Halle 6, Stand 6134

HärtereiKongress Halle 4.1, Stand E-061


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: