logo
Carbon zum Anfassen – SGL Group liefert verschiedene Exponate zur Sonderausstellung im Textil- und Industriemuseum

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

Carbon zum Anfassen – SGL Group liefert verschiedene Exponate zur Sonderausstellung im Textil- und Industriemuseum

Photo 1

Meitingen, 22. Juni 2016. Im Rahmen der Sonderausstellung zum Thema „Carbon – Stoff der Zukunft“ im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) in Augsburg vom 22. Juni bis zum 6. November 2016 stellt die SGL Group – The Carbon Company – zu verschiedenen Themenbereichen wie beispielsweise zu den Anwendungsindustrien Automobil und Luftfahrt, sowie zum Schwerpunkt Rohstoffe eine Vielzahl ausgewählter, carbonfaserbasierter Exponate zur Verfügung. So erhalten die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, eine Formel-1-Bremsscheibe aus Carbonmaterial, ein Seitenteil des neuen Audi R8 oder verschiedene Bauteile des BMW i3 aus carbonfaserverstärktem Kunststoff aus nächster Nähe zu sehen.

Darüber hinaus illustrieren die Exponate der SGL Group auch den Herstellungsprozess der Carbonfaser und zeigen die unterschiedlichen Arten von Fasern und Zwischenprodukten wie Gelegen und Geweben.

Dr. Markus Partik, Leiter des SGL-Standortes in Meitingen: „Wir freuen uns, das Textil- und Industriemuseum in Augsburg dabei zu unterstützen, seinen Besuchern den Werkstoff Carbon in all seinen Facetten und Anwendungsmöglichkeiten näherzubringen. Die Ausstellung im tim zeigt eindrucksvoll, dass Carbonfasern und Verbundwerkstoffe bereits im Alltag Einzug gehalten haben, und welches Potenzial in ihnen steckt.“

In Meitingen ist der weltweit größte Standort der SGL Group ansässig. Dort werden verschiedenste Produkte und Lösungen rund um Carbon und Graphit hergestellt, verarbeitet und weiterentwickelt. Unter anderem ist auch die zentrale Konzernforschung des Unternehmens in Meitingen angesiedelt. Darüber hinaus ist der Standort seit Anfang des Jahres Hauptsitz des Geschäftsbereichs „Composites – Fibers and Materials“ (CFM), in dem alle Aktivitäten rund um Fasern und Materialien für Verbundwerkstoffe gebündelt sind. In diesem Zusammenhang entsteht am SGL-Standort auch ein eigenes Leichtbau- und Applikationszentrum, das den Kunden der SGL Group eine umfassende Beratung zur optimalen Anwendung von Verbundwerkstoffen bietet.

Weitere Informationen zur Sonderausstellung im Staatlichen Textil- und Industriemuseum finden Sie unter www.timbayern.de .

 

Bildunterschriften:

Bild 1: Impressionen von der Sonderausstellung Carbon im TIM – SGL Group unterstützte mit Vielzahl von Exponaten (Quelle: TIM, Foto: Manuel Branz)

Bild 2: Impressionen von der Sonderausstellung Carbon im TIM – BMW i3 mit Fahrgastzelle aus Carbonmaterial (Quelle: TIM, Foto: Manuel Branz)


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: