logo
Carbonbasierte Materialien erschließen neue Anwendungsfelder in Asien

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

Carbonbasierte Materialien erschließen neue Anwendungsfelder in Asien

1Venue of 2013 Beijing Media Workshop
Media Workshop in Peking/China

Peking, 10. Januar 2013. Die SGL Group – The Carbon Company – hat heute in Peking zu einem Medienworkshop zu aktuellen und potenziellen Einsatzfeldern des Werkstoffs Carbon in Wachstumsmärkten geladen. Aufbauend auf der Thematik des letztjährigen Workshops „Carbonbasierte Lösungen im urbanen Leben” präsentierte die SGL Group dabei ihr Werkstoff-Know-how und informierte umfassend über die einzigartigen Eigenschaften ihrer Hochleistungsmaterialien.

Dr. Günter Hermann, CEO SGL Group China: „Es freut uns, dass unsere Materialien in immer mehr Anwendungsbereichen Einsatz finden. Das gilt insbesondere für China, wo unsere Hightech-Produkte und Technologien auf immer mehr Interesse stoßen. Als einer der führenden Anbieter der Carbon- und Graphitindustrie sehen wir der zukünftigen Entwicklung von carbonbasierten Anwendungen optimistisch entgegen.”

Die zunehmende Urbanisierung in China führt zukünftig dazu, dass ein verbesserter Umweltschutz, moderne Mobilitäts- konzepte und mehr Energieeffizienz immer wichtiger werden. Dabei kann der Werkstoff Carbon aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften wie hohe Festigkeit, Flexibilität und geringes Gewicht eine wichtige Rolle spielen. Aktuelle Projekte belegen die wachsende Bedeutung carbonbasierter Materialien.

SGL Automotive Carbon Fibers:
Die SGL Group und die BMW Group haben ein Joint Venture zur Produktion von Carbonfasern und Gelegen für die neue BMW i-Serie gegründet. Der BMW i3 wird das erste Fahrzeug mit einer Fahrgastzelle aus Carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) sein. Das Joint Venture betreibt zwei Standorte in den USA und Deutschland.

Hocheffiziente Klimatisierung von Gebäuden:
Als innovatives Material in Flächenheiz- und -kühlsystemen erhielt ECOPHIT® von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen die Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2012”. Allein in Europa sind Gebäude für rund 40 % des Energiebedarfs verantwortlich, da deren Heizung, Kühlung und Lüftung viel Energie benötigt. Vor allem die Metropolen Asiens haben einen wachsenden Bedarf an energieeffizienter Klimatechnik. So hat beispielsweise das chinesische Ministerium für Wohnungsbau und Stadt-/Land-Entwicklung eine Initiative zur umfangreichen Entwicklung von „Green Buildings“ angekündigt. In Singapur wurde ECOPHIT® bereits erfolgreich in Referenzprojekten eingesetzt und hat dort seine Leitungsfähigkeit auch unter tropischen Wetterbedingungen bewiesen.

Joint Venture mit der Lindner Group:
Im Oktober 2012 haben die SGL Group und die Lindner Group – ein weltweit agierender Bauspezialist – ein Joint Venture für „grüne" Gebäudeklimatechnik gegründet, das die Werkstoffkompetenz der SGL Group bei der Herstellung des umweltfreundlichen Graphitbaustoffs ECOPHIT® mit dem Know-how der Lindner Gruppe in den Bereichen Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik vereinen soll. Künftig wird das Gemeinschaftsunternehmen hoch leistungsfähige und innovative „grüne” Lösungen anbieten, die auf die klimatischen Bedingungen in China abgestimmt sind. Zu diesem Zweck wurden bereits Kooperationen mit einigen führenden chinesischen Unternehmen initiiert.

Prozesstechnologie auf Carbonbasis:
In China arbeitet die SGL Group erfolgreich mit führenden Unternehmen der Branche zusammen, darunter die Qinghai Salt Lake Industry Co., Ltd sowie die Wengfu Group. Auf der Basis dieser Zusammenarbeit erhalten die chinesischen Unternehmen Zugang zu umweltfreundlichen Herstellungsverfahren, die ihre Produktivität verbessern. Im Rahmen eines im August 2012 gestarteten Projekts wird die Qinghai Salt Lake Industry Co., Ltd von der SGL Group mit einem Rückgewinnungssystem für das Recycling von Salzsäure (HCl) beliefert. Durch ein umfassendes Energie-Recycling-System können Energieeinsparungen von rund 45 % gegenüber einem Standardsystem erzielt werden.

Carbon- und Graphitprodukte der SGL Group werden heute insbesondere in den Bereichen Recycling von Stahlschrott (Elektrostahl), Automobilbau, erneuerbare Energien, Gebäudekonstruktion und Sportgeräte eingesetzt. Beim Aufbau städtischer Infrastrukturen kann die Nutzung carbonbasierter Materialien sowohl Emissionsreduktionen als auch Energieeinsparungen sicherstellen.

Weitere Themen







Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: