logo
Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2014: Leicht besser als erwartete operative Entwicklung aber hoher Jahresfehlbetrag

header text newsroom


sprache wählen
EN DE

Vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2014: Leicht besser als erwartete operative Entwicklung aber hoher Jahresfehlbetrag

Adhoc

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

 

Wiesbaden, 28. Januar 2015. SGL Carbon SE hat ein herausforderndes Geschäftsjahr 2014 abgeschlossen. Wie bereits bei der Bilanzpressekonferenz im März 2014 avisiert, ist das Konzern-EBIT in 2014 deutlich rückläufig gewesen aufgrund der ungünstigen Preisentwicklung bei den Graphitelektroden und trotz Verbesserungen in den meisten anderen Arbeitsgebieten. Dennoch hat das Unternehmen - basierend auf vorläufigen Zahlen - mit einem kleinen einstelligen positiven EBIT (vor Sondereinflüssen) im Gesamtjahr 2014 die Markterwartungen leicht übertroffen.

 

Dieser leicht positive EBIT (vor Sondereinflüssen) wird erheblich belastet durch Wertberichtigungen, vor allem in Bezug auf HITCO Carbon Composites, die im Juni 2014 als zur Veräußerung vorgesehener Vermögenswert klassifiziert wurde und für die wir ein aktuelles Bewertungsgutachten erhalten haben. Zusätzlich erwarten wir weitere Restrukturierungsaufwendungen über den prognostizierten mittleren zweistelligen Millionenbetrag hinaus, insbesondere im Berichtssegment Carbon Fibers & Materials (CFM). Aus heutiger Sicht könnten diese zusätzlichen Restrukturierungsaufwendungen und Wertberichtigungen insgesamt etwa 105 Mio. € betragen. Einschließlich der potentiellen steuerlichen Implikationen der Sonderbelastungen erwartet SGL Group einen Jahresfehlbetrag von etwa 250 Mio. € im Gesamtjahr 2014 (2013: Jahresfehlbetrag von 317 Mio. €).

 

Weitere Details zu den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2014 und zum Ausblick auf das Jahr 2015 werden bei der Veröffentlichung unseres Geschäftsberichts am 18. März 2015 bekannt gegeben.


Downloads

Diese Seite empfehlen


  • Als E-Mail: Versenden
  • Über Facebook:
  • Über Google+:
  • Über Twitter:
  • Über LinkedIn: